11 March 2011

Review: Robert Jourdain: Das wohltemperierte Gehirn:

Musik, das Gehirn und Ekstase
Da das Buch immer noch aktuell ist: Eine Kurzbesprechung:

Robert Jourdain
Das wohltemperierte Gehirn: Wie Musik im Kopf entsteht und wirkt.
Spektrum Akademischer Verlag 1998 ISBN: 3-8274-0224-7



"Das wohltemperierte Gehirn" ist kein direkter weiterer Beitrag zum Bachjahr, sondern beschreibt die Auswirkungen von Musik auf den Menschen und versucht die Frage zu beantworten, warum Musik den Menschen berührt und ihn bis zum Trance führen kann.
  1. Vom Schall ... 
  2. zum Ton ... 
  3. zur Melodie ... 
  4. zur Harmonie .. 
  5. zum Rhythmus ... 
  6. zur Komposition .. 
  7. ... 
  8. zur Aufführung ... 
  9. zum Hören .. 
  10. zum Verstehen ... 
  11. zur Ekstase. 
(Der Rezensent freut sich an dieser Stelle, das er den Inhalt des Buches nicht paraphrasieren muss, sondern sich mit einer Abschrift des Inhaltsverzeichnisse behelfen darf.)

Das wohltemperierte Gehirn ist auch kein Beitrag zur aktuellen Esotherikdiskussion, sondern deckt letzte Forschungsergebnisseaus der Paläontologie, Neurophysiologie, Psychoakustik, Musikwissenschaft bis zur Philosophie ab, die alle direkt oder indirekt mit der Wahrnehmung von Musik verbunden sind und jeweils einer eigenen Besprechung bedürften.

Was das Buch aber über vergleichbare Publikationen heraushebt, ist nicht nur die kompetent ausgewählte Stofffülle und der Fokus auf die menschliche "Musikverarbeitung", sondern eine wissenschaftsjournalistische Darstellungsweise, die komplexe Sachverhalte an Beispielen erläutert und verständlich macht. Jourdain gelingt es die vielfältigen Aspekte der Wahrnehmung von Tönen und Melodien aufbauend vom menschlichen Gehör bis zum Verstehen von Musikstrukturen Schritt für Schritt zu erläutern. Man merkt an jeder Stelle des Buches, daß hier nicht ein trockener Wissenschaftler schreibt, sondern ein Mensch, der der Faszination der Musik erlegen ist.

Was dem Leser nach der Lektüre bleibt, ist eine andere Wahrnehmung "seiner" Musik und ein wertvolles Nachschlagewerk, da das Buch ob der Fülle der Informationen sich beim ersten Lesen nicht ganz erschließen wird. 

Wie die Franzosen sagen :"Un must" - auch für Gitarristen.

Eine der vielen Besprechungen: Lesenswert