20 November 2016

Ein neuer Pico Base für die Palm Pico Paddle

Fred HB9JCP hat mal wieder seine Maschinen angeworfen und eine kleine aber feine Idee realisiert: Einen Ständer für das kleinste Paddle der Welt: Die Palm Pico Single und die Palm Pico Paddle. Es ist schon beeindruckend, wie kleine diese Paddle sind, aber sie sollten auch auf dem heimischen Tisch sicher stehen.




Die PicoBase wurde auf einer CNC-Dreh/Fräsmaschine aus rostreduziertem Rundmaterial der Güte "X14" herausgearbeitet. Der Durchmesser beträgt 55mm und die Höhe incl. 3M-Füsse 25mm.

 


Die Nut ist leicht schräg in die "Scheibe" gefraest, sodass die Pico leicht geneigt nach oben oder unten geparkt werden kann.





Das ABS-Gehäuse sitzt fest und wird durch die starken Magnete zusätzlich gehalten. Ein versehentliches Verschieben oder Verrutschen innerhalb des Stahlgehäuses ist (fast) ausgeschlossen.


Der Ständer sitzt nicht direkt auf der geraden Fläche auf sondern hat drei Aussparungen für 3M Silikonfüßen.

Copyright Fred Glanzmann


Copyright Fred Glanzmann
Somit werde ich diese Basis auch für den Transport in meinem Travel-Bag für den Kx2 benutzt. Da passiert der Kleinen nichts mehr.



Ob man die Taste ordnungsgemäß nach oben (ca.21 mm) oder rückwärts (ca. 19 mm) einparkt spielt nach meinen Versuchen keine große Rolle. Mit dem Hebel nach oben steht sie auf sehr glatten Oberflächen etwas stabiler, da zwei Füße direkt unterhalb der Öffnung plaziert wurden.


Im Gegensatz zu meiner alten Lösung A Basic Stand ist Freds Ständer ein Unterschied zwischen Tag und Nacht und es macht nun ueberhaupt keinen Unterschied mehr aus, ob ich auf der kleinen oder großen Palm Taste gebe.


Die Schwierigkeiten, die in Antons Funkperlen berichtet wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Die Rückstellung des Hebels ist eindeutig. (Wahrscheinlich wurde ein sehr frühes Model verwendet, das später korrigiert wurde.)


Jetzt bin ich und meine Tasten zufrieden und sie können ebenbürtig miteinander schwätzen.





Die Pico Base kann man in Freds Morsegarage bekommen.


Und auf vielfachen Wusch: Mal wieder etwas Musik:


Stay Tuned!